Arbeitsbeispiele

Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Lebendige Bilanz auf 100 Seiten

Für das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst entwickelten wir einen Halbzeitbericht, dessen Charakter alles andere als behördlich ausfiel.

Für das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst entwickelten wir einen Halbzeitbericht, dessen Charakter alles andere als behördlich ausfiel.

DIE AUFGABE

Seit Anfang 2014 steht Minister Boris Rhein an der Spitze des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Sein Haus fördert zahlreiche Hochschulprojekte, um die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit Hessens zu sichern, und setzt sich für kulturelle Vielfalt in unserem Land ein. Die Hälfte der Strecke bis zur nächsten Landtagswahl ist bereits zurückgelegt. Damit man einen Überblick darüber erhält, was der Minister mit seinem Team seitdem alles auf den Weg gebracht hat, wurde unsere Agentur um die Entwicklung eines Tätigkeitsberichts gebeten.

DAS KONZEPT

Wie schon dem Titel zu entnehmen ist, sind große Zahlen Schlüsselelemente unserer gestalterischen Lösung: Die schimmernde „2 1/2“ steht für zweieinhalb Jahre glänzende Arbeit, auf die in der Broschüre zurückgeblickt wird. Nahezu jede Seite der Bilanz präsentiert in hessischem Rot eingefärbte Ziffern, die das finanzielle Engagement des Ministeriums in beeindruckender Weise belegen. Aber nicht nur Euro-Beträge werden hervorgehoben, denn der Erfolg politischer Maßnahmen lässt sich auch an anderen Werten ablesen. So werden Studienangebote für rund 5000 dual Studierende in Hessen bereitgestellt oder Schlossgärten und Parks mit einer Fläche von 140 Hektar betreut. Konsequenterweise finden sich auch auf Kapiteltrennern mächtige (Seiten-)Zahlen.

EDITORIAL DESIGN

Die uns überlassenen Manuskripte und Fotodateien haben wir so inszeniert, dass das 100 Seiten starke Druckwerk eher als Magazin und weniger als institutioneller Bericht empfunden wird. Unser Layout setzt auf großzügige Bilder, kompakte Lesetexte, überlagernde Ziffern und eingestreute Zitate. Die Inhalte vermitteln sich in leichter Form, auf diese Weise macht das Blättern in der ministeriellen Bilanz großen Spaß.