Arbeitsbeispiele

Retrospektive eines Ministeriums

Die Kreativagentur Q entwirft einen Halbzeitbericht für das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dessen Design alles andere als behördlich ausfällt und auf ein breites Echo stößt.

Festival der Formen

Die Kreativagentur Q entwickelt das Design für den internationalen Förderpreis Keramik und verleiht dem Talentwettbewerb medienübergreifend einen zeitgenössischen Look.

Update für das Mozartfest Würzburg

Die Kreativagentur Q entwirft ein neues Corporate Design für das Würzburger Mozartfest, dessen Programmatik sich stärker als bisher für die Gegenwart öffnet und dadurch neue Zielgruppen erschließt.

Exzellente Forschung spannend in Szene gesetzt

Die Kreativagentur Q entwickelt das Design für den Tätigkeitsbericht eines Graduiertenzentrums, der Einblicke in die Doktorandenausbildung ermöglicht und akademische Themen attraktiv aufbereitet.

Wer die Regeln bricht, gewinnt

Die Kreativagentur Q entwirft ein Corporate Design für ein international gefeiertes Ensemble, das dem künstlerischen Anspruch des Klangkörpers entspricht und viele Auszeichnungen erhält.

Faszination Bauen

Die Kreativagentur Q präsentiert außergewöhnliche Bauwerke in hochwertigen Architekturkalendern und prägt damit den ganzjährigen Imagetransfer der SOKA-BAU.

Virtual Lab

Die Produktwelt von Merck Millipore – endlich verständlich

Hessisches Staatsballett

Compagnie Design für das neu gegründete Ballettensemble der beiden Staatstheater in Darmstadt und Wiesbaden

Atelier Stoess

Wie man Juwelen und Uhren auch online zum Strahlen bringt.

Schneidersöhne

Die aufwändig produzierten Papiermusterbücher „Designers’ Delight“ und „Designers’ Daily Delights“ präsentierten die Kollektion Rives, vertrieben durch das Papierunternehmen Schneidersöhne.

Drees & Sommer

Die Kreativagentur Q entwickelt eine Baudokumentation, mit der sich die aufwändige Modernisierung von Frankfurts ältestem Hochhaus auf lebendige Weise nachvollziehen lässt.

Museum Wiesbaden

Mit einer aufmerksamkeitsstarken Initiative rief das Museum Wiesbaden die Bürgerschaft unserer Stadt zu einer gemeinschaftlichen Spendenaktion auf, um nach über siebzig Jahren NS-Unrecht in Recht zu wenden.